15. Dezember 2017

Die Burghäuser Büttenabende

Auch im 32. Jahr zeigten die Burghäuser Narren, dass sie feiern können und hatten zu den Büttenabenden am Freitag, den 24.02. und Samstag, den 25.02. ins Sportheim eingeladen. Diese Gelegenheit nutzten neben der starken hiesigen Gästeanzahl auch zahlreiche Besucher aus den Nachbarortschaften. Das Faschingsgremium stellte wieder einmal unter Beweis, dass die Burghäuser Narretei ein Novum von Künstlern und Akteuren stellt. Thomas Bauer führte während beider Abende durch das abwechslungsreiche, sportliche, humorvolle und anspruchsvolle Programm. Der als Geheimtipp bekannte Fasching in Burghausen ist ein Garant zum Lachen und Fröhlichsein. Für ausgelassene Stimmungsmusik an beiden Tagen sorgte von Anfang an immer wieder Oliver Brendel mit Johannes Bauer und Lukas Kuhn am Mischpult und der Lichtanlage. Neben Schunklern heizten sie den Saal mit Charthits ein. Bereits zu Beginn des Abends begann die spektakuläre Zeitreise. Nachdem das Intro mit dem Fluxkompensator neue Dimensionen eröffnete, sorgten Büttenreden, Gesang und originelle Shows für eine ausgelassene Stimmung im Burghäuser Sportheim. Eine Showeinlage der Kleinsten eröffnete den Abend, die einen furiosen Tanz auf der Bühne boten. Das Training und Einstudieren übernahmen hier Sandra Wolf und Melanie Molitor mit Unterstützung von Nina-Marie Brendel. Aus dem Wunschbrunnen tranken im Anschluss Florian Schneider, Marcel Treutlein und Fabian Schmitt. Reim, Mimik und Gestik ließen beim Zwiegespräch „ Es is neas ma sou wias früer wur“ von Helga und Renate nichts mehr zu wünschen übrig. Die Bude Burghausen zeigte, wie man die Theorie des Bierbrauens auf originelle Weise in die Praxis umsetzt.

In der anschließenden „Paulaner Sitzung“ wurde besprochen, wie man das Jubiläum des Clubs am besten in Burghausen realisieren kann. Dass das Roxy Movie Kino weiterhin besteht wurde in einem Sketch ohne Worte gekonnt in Szene gesetzt. Das dortige Inventar wurde kurzerhand vom Sportheim Burghausen übernommen. In der Pause hatte die illustere Gesellschaft Gelegenheit sich abzukühlen und mit frisch zubereiteten Speisen aus der Sportheimküche den Hunger zu stillen. Die neu erworbene Frische hielt nicht lange an. Mit ihrer Comedy Einlage “Burghäuser Menthol“ strapazierten Christian Brendel, Andre Schneider, Andreas Schmidhuber und Markus Schneider die Lachmuskeln. Christian Hofmann aus Schwemmelsbach kam erneut als Dorfspion auf die Bühne, wo er mit Wortwitz und Humor die Burghäuser Bevölkerung und einige Missgeschicke näher unter die Lupe nahm. Anja Heigele und Bettina Heil traten als Türkinnen auf, wobei Kopftuch nicht gleich Kopftuch ist. Der Sketch “Wenn ich nicht auf der Bühne wär“ bot großartige Mimik und künstlerisches Talent. Wie die Fußballgroßmacht DJK Burghausen entstand zeigten Thomas Bauer, Matthias Bauer, Philipp Vickermann und Andreas Schmidt. Lukas Kuhn reflektierte in seiner Bütt, wie ein Medizinerkongress wirklich abläuft. Riesigen Applaus erhielten die Tanzmariechen Eva Marie Schneider und Melanie Völker, Garden und Showtänze die als Gäste nach Burghausen gefunden hatten, so die aus Schwebenried, Altbessingen, Schwemmelsbach und Ebenhausen. Doch auch die heimische Showtanzgruppe aus Burghausen mit ihrem “Footloose“ stand den Gasttänzen in nichts nach. Der Saal tobte! Stürmische Zugabeforderungen löste das Burghäuser Männerballett aus. Als “Dschingis Khan und seine Mannen“ kamen diese auf die Bühne. Melanie Molitor übernahm das Einstudieren von Tanz und Choreographie.

Nach knapp fünf Stunden Hochstimmung fanden die, für jeden Freund der 5.Jahreszeit erlebnisreichen, Faschingsabende mit Höhepunkten der besonderen Art, ihr fröhliches Ende im Finale. Durch den Narrentreff für Jung und Alt am Faschingsdienstag im Sportheim Burghausen führen Anja Weidner und Christina Schmitt. Zum Ausklang des Faschings wird den Gästen ein buntes Rahmenprogramm für Kinder und Erwachsene mit Tanzeinlagen geboten. Als große Stützen des Burghäuser Faschings bei den Sitzungen im Sportheim erwiesen sich wieder einmal alle ehrenamtlichen Helfer, die die gesamten Veranstaltungen fest im Griff hatten. Es sei allen Verantwortlichen und Gehilfen in der Küche mit Bedienung, an der Theke, in der Bar und dem Reinigungs- und Aufräumteam ein großes Kompliment und Dankeschön ausgesprochen. Dies sind die „wahren Helden“ solch´ toller Abende. Denn ohne unterstützende Hände wären diese Events kaum umzusetzen. – a.

Weitere Mitwirkende der Burghäuser Faschingssitzungen:

Intro Zeitreise:

Thomas Bauer, Matthias Bauer, Philipp Vickermann, Andreas Schmidt, Luisa Braun

Tanz-Kid´s:

Lea Dybowski, Noah Vollmuth, Loreen Benkert, Jessica Kümmet, Lea Kippes, Jule Fella, Nick Vollmuth, Alina Weidner, Nora Schmitt, Eva Hofmann, Luna Heigele, Pauline Weidner

Sketch Bierbrauer / Paulaner Sitzung:

Florian Schneider, Andre Schneider, Markus Spickermann, Christian Brendel, Philipp Keller,

Alexander Braun, Christina Schmitt, Fabian Schmitt, Marcel Treutlein

Sketch Kino:

Andreas Schmidt, Luisa Braun, Maximilian Schmitt, Lukas Schießer, Christina Schmitt,

Elke Feeser, Niko Molitor

Sketch “Wenn ich nicht auf der Bühne wär“:

Melanie Molitor, Stefan Schmitt, Nicole Schmitt, Anja Weidner, Katja Brendel,

Günter Molitor, Nina-Marie Brendel, Michael Sauer

Showtanzgruppe Footloose:

Yvonne Pfister, Anna Kuhn, Christina Schmitt, Andreas Schmidt, Nina-Marie Brendel, Philipp Vickermann, Sofia Henning, Matthias Bauer, Tobias Schmitt, Luisa Braun,

Christin Benkert, Michael Sauer, Manuela Benkert, Elke Feeser

Requisitenbau:

Michael Sauer, Bruno Kimmel

Bühnen-, Film- und Soundcrew:

Jochen Brand, Mario Kümmet, Oliver Brendel, Johannes Bauer, Stefan Schmitt, Lukas Kuhn

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen