1. Dezember 2021

Hohe Beteiligung beim Preisschafkopf der DJK 1978 Burghausen

96 Teilnehmer spielten um begehrte Geld- und Sachpreise

Auf dem Bild v.l.: Richard Maurer (3.Platz), Oliver Brendel, Thomas Bauer (Vorstände DJK Burghausen), Tobias Schmitt (Schinkengewinner), Hilmar Müller (2.Platz), Peter Sauer (1.Platz), Michael Sauer (Vorstand DJK Burghausen)
Auf dem Bild v.l.: Richard Maurer (3.Platz), Oliver Brendel, Thomas Bauer (Vorstände DJK Burghausen), Tobias Schmitt (Schinkengewinner), Hilmar Müller (2.Platz), Peter Sauer (1.Platz), Michael Sauer (Vorstand DJK Burghausen)

 

Am Samstag, den 14.Januar wurde eine urbayerische Tradition gepflegt – der Preisschafkopf. 96 Kartfreunde aus 44 verschiedenen Ortschaften und Städten fanden sich um 19:30 Uhr im Wirtschafts- und Sportheimsaal von Burghausen ein, um hochwertige Geld- und Sachpreise abzuräumen. Der Burghäuser Preisschafkopf gewinnt immer mehr an Beliebtheit in Nah und Fern. Bis in die Rhön, tiefsten Spessart und Hassberge hat sich dieses jährlich stattfindende Turnier herumgesprochen. Das eingespielte Organisations- und Aufsichtsteam war bestens vorbereitet. „Grün Solo“, „Schelln Sau“, oder „Eichel sticht“, ertönte es an den verschiedenen Plätzen der bestens besuchten Veranstaltung.

An den Tischen entschied Schafkopfsachverstand und Glück über Pluspunkte bei Rufspiel, Solo oder Solo-Tout. Dabei stellten sich auch 4 Damen den von Männern dominierten Wettkampf. Vor Beginn des Turniers verlas Walter Weidner die Spielregeln und übernahm während des Turniers die Kartaufsicht. Nach Auswertung der Zettel stellten sich die Sieger heraus. Peter Sauer aus Heugrumbach errang mit 116 Punkten den 1. Rang, der mit 150 Euro dotiert war. Platz 2 erspielte sich Hilmar Müller aus Schwebenried mit 109 Punkten. Er nahm 100 Euro Preisgeld in Empfang. Richard Maurer aus Ochsenthal konnte sich über Platz 3 und 50 Euro freuen. Die DJK Vorstände Oliver Brendel, Thomas Bauer und Michael Sauer gratulierten herzlich. Anschließend konnten die Kartler mit den folgenden Platzierungen aus zahlreichen wertigen Sachpreisen wählen. Die Teilnehmer staunten bereits vor Beginn der Veranstaltung über die große Auswahl an Präsenten und lobten die DJK Burghausen für diese Bereitstellung. Egal ob Bohrmaschine, Astschere, Pullover, Sportartikel, Jacken, Lebensmittel, Süßwaren, Bürobedarf, Gutscheine bei Gärtnereien, Restaurants, Kfz-Werkstätten und Handwerksbetriebe oder Getränke – jeder Kartbruder und auch jede Kartschwester erhielt einen Preis – so will es die Tradition beim Burghäuser Schafkopfturnier.

Die Vorstandschaft der DJK Burghausen bedankt sich für das zahlreiche Erscheinen, bei allen Sponsoren der Geld- und Sachpreise lädt alle Teilnehmer wieder zum Preisschafkopf am 13.Januar 2018 nach Burghausen ein. Vielleicht erreicht man ja auch wieder mal die magische Zahl von 32 Kart-Partien, wie es vor einigen Jahren in Burghausen schon der Fall war.

Ein Highlight am vergangenen Samstag war sicherlich auch wieder das obligatorische Gewichtsschätzen eines Schinkens (gestiftet von Walter Schießer), das zur Aufheiterung der rauchenden Kartköpfe beitrug. Mit 1.637 Gramm hatte Tobias Schmitt aus Burghausen den richtigen Riecher und tippte das Gewicht um nur 13 Gramm daneben. Natürlich durfte er das leckere Fleischstück als Preis mit nach Hause nehmen. Alles in allem ein wahrhaft gelungener Abend für alle Freunde des Kartsports. Danke an alle Helfer die bis in die frühen Morgenstunden aktiv waren.

 

Bericht und Bild: Andreas Sauer

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen